Klein Aderauge 

für normal entwickelte Kinder von 4 bis 9 Jahren. Für Jugendliche und Erwachsene mit besonderen Problemen.

  Prüft und trainiert Objekt- und Gesichtserkennung mit 30 Spielen ohne Text. Unabhängig von der Muttersprache des Lernenden.





 Früherkennung
(Screening) von Wahrnehmungsproblemen

Eine normale visuelle Wahrnehmung ist Voraussetzung für die weitere Entwicklung jedes Menschen. Probleme bei der Objekt- und Gesichtserkennung sind nach verschiedensten Untersuchungen ein Anzeichen  - wenn  nicht sogar die Ursache  - von Lern- und Entwicklungsstörungen.

Die 30 Spiele beginnen mit einer leichten Farbunterscheidungsaufgabe. Sie sind nach aufsteigender Schwierigkeit bei unauffälligen Kindern geordnet. 

Das Lernpotenzial kann festgestellt werden, indem man beobachtet, wie ein Kind unterschiedliche Strategien einsetzt, um wichtige von nebensächliche Teile der Objekte und Gesichter zu unterscheiden.


Zielgruppen

Kinder von 4 bis 9 Jahren. Mit 9 Jahren sollte ein Kind in der Lage sein, alle 30 Spiele zu spielen.

Jugendliche und Erwachsene mit bereits festgestellten Problemen können mit diesen Spielen trainiert werden.  Erwachsene Asperger Autisten  benötigen zum Lösen dieser Spielaufgaben mehr Zeit als normal entwickelte Kinder unter 9 Jahren. Dasselbe gilt auch für verhaltensauffällige Jugendliche. 
Lernschwierigkeiten und ADHS wirken sich besonders negativ bei Spielen aus, die ein Beachten mehrer Eigenschaften eines Objekts verlangen.

SPIELE

Alle Spiele werden nach den gleichen Regeln gespielt. Das macht es besonders für Kleinkinder einfacher und lässt zudem Vergleiche der unterschiedlichen Lernstrategien zu: Im unteren Teil des Spielfelds wird ein Objekt gezeigt (hier ein gelbes Quadrat). Man muss so schnell wie möglich das gleiche Objekt in der oberen Reihe anklicken. Dabei können durch Beobachtung des Mauszeigers auf dem Bildschirm Entscheidungsprobleme direkt beobachtet werden. Sobald das richtige Objekt angeklickt wurde, ertönt eine auditive Bestätigung, der Fortschrittsbalken rechts im Bild steigt und sofort wird die nächste Aufgabe gestellt. Das Spiel wird durch ein keines Musikstück beendet, wenn 11 Aufgaben richtig gelöst wurden. Für jede falsche Zuordnung muss eine zusätzliche Aufgabe gelöst werden. Der Fortschrittsbalken verkleinert sich um einen Schritt.

Die Pfeiltaste links unten erlaubt es, das Spiel abzubrechen ohne die Resultate aufzuzeichnen. Das kann nützlich sein, wenn das Kind beim Spielen eines Spiels abgelenkt oder gar unterbrochen wird.

Die Zahl unten Rechts auf dem Bildschirm gibt die Spielnummer an. So sieht man sofort, bei welchem Spiel sich jemand befindet.


TRAINING











Bilder anklicken, um sie zu vergrössern


Zu unterscheiden sind je nach Aufgabe 4 bis 10 unterschiedliche Gegenstände aus der Welt eines Kindes oder Gesichter

Fotos und Zeichnungen verschiedener Objekte trainieren  die Unterscheidungsfähigkeit in inhaltlich unterschiedlichen Situationen:

Stellung des gleichen Objekts (14), unterschiedliche Anordnung von 4 verschiedenen Objekten (9), soziale Anordnung (Grosses Bärchen mit seinem Jungen, 18) und verschiedene Gesichtsaudrücke der gleichen Person (22)


Empfohlene Verwendung

Dieses Trainingsprogramm kann gebraucht werden für:
  • Feststellen von Problemen der nichtsprachlichen visuellen Wahrnehmung 
  • Trainieren von Wahrnehmungsstrategien
  • Professionellen Einsatz mit Betreuung ab Kindergartenalter
  • Privaten Einsatz mit Elterlicher Betreuung

Nicht empfohlen für den Einsatz ohne Betreuung (Kein Programm für Selbstbeschäftigung)




Empfehlungen zur Durchführung

  • Kurztrainings von 5 bis höchstens 15 Minuten Dauer
  • Vereinfachte Spiele anwenden (bei Kindern, für welche die normalen Spiele zu schwierig sind).
  • Die normalen Spiele  #1 bis #30 sind nach steigendem Schwierigkeitsgrad geordnet. Im Regelfall sind die Spiele in dieser Reihenfolge zu spielen.
  • Sind mehrere Spiele hintereinander für ein Kind zu schwierig, nicht mehr weiterfahren, sondern die bisherigen Spiele wiederholen, um die benötigten Zeiten zu verbessern.
  • Beobachten Sie den Mauszeiger, um zu sehen, welche Antworten das Kind in Erwägung zieht. Wenn nötig, das Kind nach den Unterschieden der Auswahlbilder befragen. Die richtige Lösung aber nicht auf dem Bildschirm zeigen, sondern durch gezielte Fragen das Kind dazu bringen, den Unterschied zu sehen.
  • Auf Wunsch das Kind - nicht länger als ein paar Minuten - allein  spielen lassen. Viele Kinder benötigen aber eine Person, der Sie zeigen können, was sie leisten.
  • Eine Betreuung ist aber immer notwendig, auch um zu verhindern, dass Kinder zu schwierige Aufgaben angehen.

Maustraining für Kinder ohne Mauserfahrung


Im obigen Spiel ist ein Maustraining möglich falls Kinder keine Erfahrung mit der Mausbedienung haben (klicken ist gewöhnlich schnell erlernt, aber der Zusammenhang zwischen der Mausbewegung und der Cursorbewegung auf dem Bildschirm macht oft mehr Mühe.

Im Maustraining muss man den Cursor  "Ball"  von einem Kind zum andern verschieben, ohne den Rasen zu berühren   Sobald der Ball auf den Rasen kommt, hört die Melodie auf, zu spielen. Wen der Ball bei einem anderen Kind anlangt, spielt eine neue Melodie.  Hier gibt es keine Punkte und die Zeit wird nicht gemessen.

Nicht notwendig bei PCs mit Touchscreen.


Anpassungen und Vergleichsmöglichkeiten

Beim Titelscreen kann man mit Hilfe der Taste  s (= Sekunden) auf F umschalten. Dann werden im Hauptmenu (siehe unten) die Anzahl Fehler statt die gebrauchte Zeit angezeigt. In der Anzeigedatei wird jedoch immer beides aufgezeichnet.

Funktionen obere Tastenreihe:

  •  Verkehrssymbol: Vereinfachte Spiele anwenden.
  • Maustraining
  • Lupe: Alle Spielresultate anzeigen.

Funktionen untere Tastenreihe:

  •  X Vergleichsresultate nicht anzeigen
  •  C (Compare). Mit den letzten Resultaten vergleichen.
  •  M (Median). Mittelwerte 5 bis 9 Jahre anzeigen.
  •  E (Extreme). Bestwerte aus der Voruntersuchung anzeigen.

Klein Adlerauge oder Adlerauge oder Kalkmonster ?

Alle drei Programme trainieren visuelle Wahrnehmungsstrategien

Klein Adlerauge
Setzt keine Kenntnisse der Zahlen und des Alphabets voraus, also auch für Fremdsprachige geeignet. Für normalbegabte Kinder von 4 bis 9 Jahren. Ab 10 Jahren ist diese Art von visueller Wahrnehmung normalerweise ausgereift. Die Resultate(und ein entsprechende Übungen) sind für Teenager und Erwachsene zum eingrenzen von Lernschwierigkeiten immer noch sinnvoll.

Adlerauge
Setzt gute Kenntnisse der geschriebenen Sprache voraus - entweder in Deutsch oder Englisch, Französisch, Italienisch oder Holländisch. Kann unterentwickelte visuelle Wahrnehmungsstrategien trainieren und zeigt auch Hochbegabung an.  Die unterschiedlichen visuellen Aufgaben erfordern eine gute Anpassungsfähigkeit

Kalkmonster

Besonders geeignet zum Training der auditiven und visuellen Wahrnehmung von Zahlen und Mengen im Zahlenraum von 1 bis 1000.  Anweisungen und akustische Vorgaben in Deutsch, Englisch und Französisch.


Der Autor:

Dr. Hans-Werner HunzikerDr. Hans-Werner Hunziker

 

SYSTEM

Windows Windows
Windows  ME, 2000, XP, VISTA und WIN 7.